Das aktuelle Parteiprogramm.

Parteiprogramm auf Basis des Grundgesetzes. 


Hier findest Du unser Parteiprogramm, welches zur Zeit weiter ausgearbeitet wird.
Sobald diese Punkte in demokratischer Abstimmung beschlossen wurden, werden diese in das Bestandsprogramm aufgenommen bzw. ergänzt.


Art. 1. Die Würde und das Menschenrecht.
Soziales

Solidargehalt

Arbeitslosengeld II ist der komplette wirtschaftliche Striptease, für viele der entwürdigende Punkt und somit #Sozialrassismus.
Leistungsberechtigung nach SGB II wird umgehend abgeschafft. Insbesondere auch angesichts der aussichtslosen Situation in Langzeitarbeitslosigkeit.

Wir führen ein #Solidargehalt - Pflege, Erziehung und Arbeitsunfähigkeit ein.

Das jetzige System gehört grundlegend verändert und zukunftsfähig gestaltet.
 
 
Art. 2. Recht auf freie Entfaltung und Unversehrtheit.
Unversehrtheit des Körpers
Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Integer adipiscing erat eget risus sollicitudin pellentesque et non erat. Maecenas nibh dolor, malesuada et bibendum a, sagittis accumsan ipsum. Pellentesque ultrices ultrices sapien, nec tincidunt nunc posuere ut. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Nam scelerisque tristique dolor vitae tincidunt. Aenean quis massa uada mi elementum elementum. Nec sapien convallis vulputate rhoncus vel dui.
Art. 3. Gleichberechtigung & Gleichstellung vor dem Gesetz
Arbeit

Grundsätzliche Lohngleichheit für Mann und Frau bei gleicher Arbeit für Ost und West.

Art. 4. Glaubensfreiheit & Religionsausübung
Trennung von Staat

Die Freiheit des Glaubens muss, genauso wie das Recht auf freie Entfaltung, gewahrt bleiben.

Das Recht- und Wertesystem des Staates jedoch, muss unabhängig von einer bestimmten Religion sein.
Sonderregelungen religiösen Ursprungs dürfen nur in das Recht- & Wertesystem einfließen, wenn sie andere Religionen nicht beeinflussen.

 

Art. 5. Meinungs- und Pressefreiheit.
Öffentlich Rechtlicher Rundfunk

ÖRR nicht Demokratisch

Art. 6. Schutz von Familien & Kinder
Familie & Jugend

Freie Kindergartenplätze für Kinder ab 3 Jahren. Kindergärten werden modernisiert und besser an die Bedürfnisse der Kinder angepasst. Stärkere individuelle Förderung durch kleinere Gruppen in den Kindergärten. Es werden mehr Erzieher und Erzieherinnen ausgebildet.
Die schulische Ausbildung zum Erzieher/in wird, wie andere Berufe auch, mit einer Ausbildungsvergütung unterstützt.

  • Förderung der Geburten durch zusätzlichen Anreiz

  • Stärkere Kooperation und Förderung von Betriebseigenen Kindertagesstätten.

  • Durch das Mindesteinkommen, freie Kindergartenplätze sowie ein kostenloses Bildungssystem, vom Kindergarten bis zum Abitur, werden Familien mit Kindern finanziell unterstützt und gleichermaßen entlastet.

  • Förderung von Kultur-, Freizeit- und Sportangeboten für Kinder und Jugendliche.

Wir sprechen uns für Mehrgenerationenfamilien unter einem Dach aus. Leben und lernen mit- und voneinander, zur Förderung der familiären Gemeinschaft und dem Verständnis füreinander.

Gender Mainstream und Frühsexualisierung sind umgehend zu stoppen!

Art. 7. Schulwesen
Bildung

Das Haus Deutschland schafft ein für alle besseres, bundeseinheitliches Bildungssystem.

Entwicklungszusammenarbeit des Bundes mit ausländischen Schulen muss ebenso für inländische Schulen angewandt werden. 
Das bestehende Kooperationsverbot zwischen den einzelnen Bundesländern gehört sofort abgeschafft.

Aus Schulpflicht wird Bildungspflicht. 
Bildungspflicht bedeutet, dass Kinder nach ihren Fähigkeiten und Möglichkeiten in verschiedenen Lehrmethoden unterrichtet werden können. 

Bildung darf nicht von der finanziellen Situation abhängig sein.

Ausbildung/Studium auf Lehramt wird, wie andere Berufe auch, mit einer Ausbildungsvergütung unterstützt. 
Schulen werden modernisiert und besser ausgestattet.

Unternehmen die zur Weiterentwicklung der Wissenschaft und Technik beitragen, werden steuerlich begünstigt. Forschungsprogramme und die Vergabe von Fördermitteln müssen transparent und öffentlich sein.

 

(Vorschulpflicht bei vollendung des 5. Lebensjahr)

Art. 8. Versammlungsfreiheit
Art. 9. Vereine & Förderung
Art. 10. Post- und Briefgeheimnis - Digitale Medien.
Art. 11. Freizügigkeit im Bundesgebiet.
Art. 12. Berufswahl- und Arbeitszwang.
Art. 12a. Verteidigung & Sozialdienst.
Art. 13. Privatsphäre.
Art. 14. Eigentum verpflichtet.
Art. 15. Bodenschätze & Produktionsmittel.
Art. 16. Staatsangehörigkeit.
Art. 16a. Asylrecht
Art. 17. Recht auf Bitten & Beschwerden.
Art. 17a. Wehrdienst.
Art. 18. Verwirkung der Grundrechte.
Art. 19. Schutz der Grundrechte.
Art. 20. Demokratie und Ordnung.
Gesundheitssystem

Abschaffung des Zwei-Klassen-Gesundheitssystems. 

Eine bundeseinheitliche Krankenversicherung mit -gleichen Leistungen für alle.

Natürliche Heilmethoden und Schulmedizin gehören gleichermaßen abgedeckt.
Jeder Bürger hat ein Recht auf schnellstmöglichen Zugang zu modernsten Heilmethoden.

Art. 20a. Schutz und Verantwortung künftiger Generationen.
Ernährung
  • Rückkehr zur kleinbäuerlichen Landwirtschaft,
  • Abschaffung der Massentierhaltung
  • Gesetze für mehr Tierwohl.

Wir werden genmanipulierte Lebensmittel verbieten. Wir setzen uns für die Bewahrung der Umwelt ein und werden schrittweise auf ökologische, pestizid- und gentechnikfreie Landwirtschaft umstellen.

  • Keine Patente auf Saatgut und Pflanzen.
  • Schutz von altbewährtem Saatgut.
  • Verbesserung der Kennzeichnungspflicht von Lebensmittelinhaltsstoffen.
  • Schutz der Bienen

Wirtschaftlicher Schaden durch exportierte Lebensmittel in andere Länder wird aufgedeckt und eingestellt. Deutschland muss sich vorraggig in der EU für faire Handelsbeziehungen mit Afrika einsetzen.

Die Prohibition von Hanf als Nutz- und Heilpflanze wird aufgehoben. Die Anbaukriterien für deutsche Bauern werden vereinfacht. Vergabekriterien für deutsche Unternehmen werden überarbeitet.