Donnerstag, 24 Januar 2019 14:20

Faktenresistent und ideologisch verblendet!

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Faktenresistent und ideologisch verblendet. Kaum melden sich zum Thema Feinstaubbelastung zur Abwechslung einmal seriöse und renommierte Wissenschaftler zu Wort, löst dies in den Reihen der geistig Festgefahrenen heftigste Abwehrreflexe aus. Was nicht in das kleinkarierte und engstirnige Weltbild des Vorzeige-Spießers Karl Lauterbach (SPD) passt, das kann und darf nicht sein. Da weiß der Ökonom einmal wieder mehr als der Fachmann.
Die Grünen wiederum verhalten sich ähnlich absurd und folgen den Pseudofakten, die ihnen politisch in den Kram passen. Mit aktivem Umweltschutz hat dies nur leider nicht im Geringsten etwas zu tun. Volksverblödung wäre hier der passendere Begriff.
Dabei ist die Forderung der Mediziner nach einer wissenschaftlich fundierten Studie zum einen nachvollziehbar, zum anderen der einzig sinnvolle Vorschlag, um in der Sache endlich Klarheit zu schaffen.
Wissenschaftliche Ergebnisse dem Einfluss von Lobbyisten zu überlassen, wie dies ganz offensichtlich im Rahmen der Festlegung von Grenzwerten durch die EU geschehen ist, muss zukünftig strikt unterbunden werden.
Verfälschung und Manipulation wissenschaftlicher Fakten durch gekaufte oder einseitige Gutachter müssen strafrechtlich hart sanktioniert werden.

 

Lungenärzte erklären Feinstaub-Grenzwerte für „völlig unsinnig"

Gelesen 60 mal
Mehr in dieser Kategorie: « Wo sind die Grünen noch grün?

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit einem Stern (*) auszufüllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.